Frühförderung für hörgeschädigte Kinder

Spielend lernen mit allen Sinnen! Wir leisten Frühförderung für hörgeschädigte Kinder. Ziel ist es, diesen Kindern die Teilnahme an sozialer Kommunikation zu ermöglichen bzw. zu erleichtern.

Ansprechpartnerin: Diana Remane
Telefon: 03563 51 95 330 oder -331
Mobil: 0174 42 83 098
Fax: 03563 51 95 339
E-Mail: fruehfoerderung@lebenshilfe-spremberg.de


Für wen ist diese Förderung?

  • für Kinder vom Säuglingsalter bis zum Schuleintritt
  • erfolgt im gewohnten Umfeld des Kindes und findet spielerisch statt
  • zur Unterstützung der Eltern bei spezifischen Fragen zur Entwicklung und zum Umgang mit ihrem Kind
  • ist für die Eltern kostenfrei, die Kosten übernimmt bei Anspruchsberechtigung das Sozialamt.

Unser Team besteht aus erfahrenen Sozial- und Heilpädagoginnen, Sonderpädagoginnen. Sie arbeiten interdisziplinär mit anderen Fachbereichen und Institutionen zusammen (Therapiepraxen, Kinderärzten, Kitas, Schulen, dem Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ), Beratungsstellen HNO, CI-Zentren, Logopäden, Pädakustikern, etc.)

Wir bieten:

  • eine Förderung, die den hörgeschädigten Kindern eine Gesamtentwicklung ermöglicht, die weitgehend der von hörenden Kindern entspricht
  • Elternberatung und -anleitung
  • Förderung der Hörentwicklung sowie der Sprachentwicklung, angelehnt an alltägliche Handlungen aus der Lebenswelt des Kindes
  • Einsatz lautsprachbegleitender Gebärden
  • Sensibilisierung der Wahrnehmungsbereiche
  • rhythmisch-musikalische Förderung
  • Unterstützung bei der Identitätsbildung
  • Anleitung der Kinder zur selbständigen Handhabung ihrer Hörsysteme
  • Durchführung von Spielaudiometrie.

Mögliche Anzeichen einer Hörschädigung sind:

  • fehlende Reaktion auf Ansprache oder Geräusche außerhalb des Gesichtsfeldes
  • das Kind reagiert nicht auf Geräusche, die aus einem anderen Raum kommen
  • Umgangssprache wird nicht über eine Entfernung von 6 m verstanden
  • das Kind spricht sehr laut oder liebt geräuschvolle Spiele
  • es ermüdet früher als andere Kinder
  • das Kind sucht vermehrt Blickkontakt, wenn mit ihm gespielt oder gesprochen wird
  • es werden keine bzw. kaum Entwicklungsfortschritte in der Sprachentwicklung gemacht
  • das Sprachverstehen ist beeinträchtigt
  • das Kind hat häufig Ohrenentzündungen.

Sollten Sie einzelne oder mehrere Anzeichen bei Ihrem Kind bemerken, dann melden Sie sich bei uns! Wir beraten Sie gern und unterstützen Sie bei der Beantragung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.